Der Gnadenhof

Hierher kommen alte, kranke und schwer vermittelbare Tiere, die teilweise bis zu ihrem natürlichen Tod in der Arche ein Zuhause finden. Dabei sind die Gattungen bzw. die Arten der Tiere so vielseitig wie die Menschen, die hier ausschließlich ehrenamtlich ihren Dienst verrichten. Auf dem ca. 20.000 qm großen Areal findet jeder Heraus-forderung und Aufgabe zugleich. Vom Huhn bis zum Pferd werden alle Tiere gleich fürsorglich und liebevoll behandelt. Ein krankes Tier wird, egal wie lange es dauert, gesund gepflegt und manch tot geglaubtes, erwachte durch die „heilenden Hände“ der ehrenamtlichen Helfer, insbesondere die der Kinder, zu neuem Leben. Die Kinder finden hier die Möglichkeit sich zu entfalten. Sie können loslassen vom Alltagstress und es bilden sich in der Gemeinschaft mit den Tieren und ihres Gleichen, Lehrmeister und Freunde zugleich. Hier wird Tierschutz gelebt und beispiellos praktiziert. Wobei das Wirken im Gnadenhof immer wieder geleitet wird von den Zielen: Wärme, Hilfsbereitschaft und Menschlichkeit zu geben, in einer sozialen, humanen und christlichen Wertegemeinschaft, in der gegenseitigen Verbindung zwischen Menschen und Tieren.

Der Gnadenhof wurde geschaffen, um den Tieren, die in Not geraten sind und sonst kaum oder keine Aufnahme finden, hier Herberge, Heimat und liebevolle Versorgung zu geben. Es sind nicht nur die Tiere, die von dieser Einrichtung Wohlwollen und Genugtuung erfahren, nein auf dem Gnadenhof der Arche lernen Kinder mit Menschen und Tieren sozial und human umzugehen und Verantwortung zu übernehmen. Bei all ihren vielseitigen Bemühungen, wird die Arche nicht ihre Wurzeln vergessen oder vernachlässigen, und auch in Zukunft in erster Linie für alte, kranke und schwer vermittelbare Tiere sorgen, sie auch im Gnadenhof beheimaten und, wenn möglich, an liebe und ordentliche Menschen vermitteln und verantwortlich weiter betreuen. Neben- und Miteinander wirken im Gnadenhof der Arche, Menschen verschiedener Hautfarben, unterschiedlicher Nationalitäten und Glaubens-richtungen, aller Altersstufen, setzen sich für die Tiere ein. Wir meinen, dass dieses Konzept der integrativen Kooperationen, verschiedener Geschöpfe, Geschlechter, Generationen und Charaktere, der gegenseitigen Hilfe wunderbar ist, seines Gleichen sucht und Unterstützung verdient!

Werden auch Sie aktiv im Arche Tierschutz, oder unterstützen Sie ihn, in/bei einer der vielfältigen Möglichkeiten.

Bitte bleiben Sie den Tieren treu!
(Peter Küppers, Gründungsmitglied, Ehrenvorsitzender u. Leiter des Gnadenhofs)